+49 (0) 8137-92850

Wann kann man Hypnose einsetzen

Hypnose für wen uns welchen Einsatzbereich  Sporthypnose Mentalhypnose Hypnosetherapie

 

Hypnovita Therapeut

Heilpraktiker Psychotherapie

Die Geschichte der hypnotischen Techniken ist so alt wie der Mensch selbst!

Dies liegt einfach daran, dass die Fähigkeiten unseres Gehirns nicht erst seit Sigmud Freud als Pionier der modernen Psychoanalyse existieren. Siegmud Freud beschrieb in seinen Analysen jedoch erstmalig die faszinierenden Fähigkeiten unseres Unterbewusstseins. Gleichzeitig lehnte er jedoch auch die Hypnose an sich ab, was dazu führte, dass sie lange Zeit innerhalb der Psychotherapie in die Vergessenheit geriet.

Milton Erickson ist es wiederum zu verdanken, dass die Hypnose neu entdeckt wurde und letztlich auch seit dem Jahr 2006 als psychotherapeutisches Verfahren anerkannt ist.

Hypnose eignet sich also auch dazu, um bei psychiatrischen Erkrankungen als Methode zur Therapie eingesetzt werden zu können. Sie ist jedoch gleichzeitig nicht für jede Art der psychischen Erkrankungen einzusetzen und häufig auch lediglich in Begleitung zu weiteren therapeutischen Maßnahmen zu verwenden. Gute bis sehr gute Erfahrungen hat man im Bereich der psychischen Erkrankungen zum Beispiel mit Hypnose bei Ängsten, Phobien,  posttraumatischen Belastungsstörungen, Trauma-Erlebnissen, Persönlichkeitsstörungen, Essstörungen, Verhaltensstörungen (z.B. auch ADHS), Schlafstörungen, Somatisierungsstörungen (z.B. dauerhaftes Schmerzempfinden)  und auch leichteren Depressionen gemacht. Darüber hinaus kann Hypnose auch unterstützend bei einigen Suchterkrankungen (z.B. Rauchen, Alkohol, Canabis) eingesetzt werden.  In einigen Bereichen wie zum Beispiel in Verwendung mit einem Trauma, sind jedoch weitergehende auf dieses Gebiet spezialisierte Erfahrungen des Therapeuten empfehlenswert.

Wann kann man Hypnose einsetzen

Hypnose ist

einsetzbar bei Therapie psychischer Krankheiten Sport mentales Training

Ein weiterer sehr großer Einsatzbereich für Hypnose findet sich im gesamten Umfeld des mentalen Bereiches wieder. Schauspieler und Personen welcher des öfteren im Mittelpunkt des Geschehens stehen, verwendet Hypnose um das Lampenfieber zu umgehen. Sportler setzten hypnotische Techniken ein um die nächste angestrebte Höchstleistung zu erzielen und auch Sportverletzungen schneller verheilen zu lassen. Ebenso wird derjenige, welcher z.B. Angst vor Prüfungen besitzt, gerne auf die Methode einer Hypnose zurück greifen.

Selbst zur Unterhaltung dient die Hypnose und jeder hat schon von Hypnoseshows gehört oder auch bereits eine gesehen. Gut gemachte Hypnoseshows tragen und trugen dazu bei, dass die faszinierenden Möglichkeiten, zu welcher Personen in einer Trance fähig sind, bekannt wurden. Gleichzeitig tragen schlecht gemachte Shows, welche es nach wie vor gibt aber auch dazu bei, dass die Hypnose eher einen zweifelhaften Ruf erhielt.

Wann kann man Hypnose einsetzen

Deutscher Verband Hypnose

Hypnosetherapeut

Problematisch ist die wenig regulierte Zugangsmöglichkeit für Personen, welche mit Hypnose in welch einer Form auch immer arbeiten möchten. Hypnose kann tatsächlich jeder erlernen und manche so genannten Ausbildungsinstitute bieten hierzu lediglich Wochenendkurse an. Derartige Institute unterliegen natürlich dann auch keinem Verband oder unterstellen sich auch keinerlei ethischer Regelungen, weshalb es für Menschen welche sich durch Hypnose eine Veränderung erwünschen in jedem Fall mehr als empfehlenswert ist, sich nach der Qualifikation des Anwenders zu erkundigen.

Im therapeutischen Bereich darf Hypnose jedoch nur von zugelassenen Therapeuten eingesetzt werden, wozu auch der Heilpraktiker begrenzt auf das Gebiet der Psychotherie gehört.

Wann kann man Hypnose einsetzen

Rücksprache m it Arzt

Hypnose sollte in jedem Fall erst nach Rücksprache mit einem Arzt dann eingesetzt werden, wenn Sie an einem Herzleiden erkrankt sind, bereits einmal einen Schlaganfall erlitten oder auch an epileptischen Anfällen leiden. Grundsätzlich ist Hypnose jedoch bei einer Anwendung durch einen qualifizierten Hypnotiseur oder Therapeuten ohne Nebenwirkungen zu verwenden und falls Sie sich während Ihrer Hypnose nicht wohl fühlen sollten, empfiehlt es sich diese auch zu unterbrechen und Ihr vernommenes Gefühl offen gegenüber dem Therapeuten auszusprechen.

Wann kann man Hypnose einsetzen

 

Der Deutsche Verband Hypnose empfiehlt: Vertrauen Sie bei Hypnose Therapeuten mit einer qualifizierten Ausbildung, welche sich Ihrem Anliegen individuell zuwenden können.

Hans-Jürgen Kaschak ist Heilpraktiker für Psychotherapie sowie Hypnosetherapeut mit einer qualifizierten Ausbildung, zertifiziert durch den Deutschen Verband Hypnose und dem Essex Institut of Hypnotics London.